Rettungshund

Anzeige_Sigi_Hund.JPG

Flächensuche, Trümmersuche, Fährte - alles dient zu einem Zweck: Menschen helfen!

Die Ausbildung im Rettungshundesport unterscheidet sich zum Einsatz in der Staffel darin, dass wir im Sportbereich keine Sanitäter und Einsatzausbildung benötigen und dass die Unterordnungsvorgaben deutlich strenger sind.

In diesem Sportbereich ist es das A und O, dass der Hund dem Mensch und der Mensch seinem Hund zu 100% vertrauen kann.

Ein ausgeglichenes Wesen des Hundes sowie Ausdauer und gute Triebanlagen sind die Voraussetzungen für diesen Sport.

Der Hund lernt über Leitern zu gehen, eigenständig im vorgegebenen Wald, auf Wiesen oder in Trümmergebieten  zu suchen.  Ebenfalls wird der Gehorsam groß geschrieben. Fuß, Platz, Steh, Apport, Lenkbarkeit auf Distanz usw. - die Aufgabenbreite ist eine "kleine" Herausforderung für beide.

Bei unseren Flächensuchen und/ oder Fährten sprechen wir uns natürlich immer mit dem Eigentümer des Waldes/ der Wiesen sowie mit den zuständigen Jagdpächtern ab. Gerade in der Brut- und Setzzeit stören wir unser Wild natürlich nicht. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme haben wir in den letzten Jahren die Zusammenarbeit sehr positiv gestalten können und möchten das natürlich auch beibehalten.